Donnerstag, 23. Juli 2015

Bunte Federn, Sekt und Klassik

„Musik auf Rädern“ kommt mit der „Zauberflöte“ ans Schloss Oberhausen 

von Sarah Bauer

Ihr Grinsen ist breit, das Lachen ansteckend und die Stimme anmutig. Désirée Brodka ist Leiterin, Moderatorin und Sängerin in einer Person – bei der Sommertournee von „Musik auf Rädern“ in NRW. Sie und ihr Ensemble ziehen dabei mit einer gekürzten Fassung der bekannten Oper „Die Zauberflöte“ umher und treten kostenlos an öffentlichen Orten auf. Am Sonntag, 16. August, kommt die Gruppe um 15 Uhr in den Innenhof der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen!

Roman Brnčić und Désirée Brodka beim Fototermin am Schloss © LUDWIGGALERIE



„Ich hatte Langeweile“, erklärt die hübsche blonde Künstlerin ihre zahlreichen Aufgaben ohne Umschweife und lacht schon wieder, während die bunten Federn ihres Kopfschmucks im Wind tanzen. Die beim Theater Nordhausen in Thüringen engagierte Sopranistin spielt bei der „Zauberflöte“ sowohl Pamina als auch Papagena. Zusätzlich füllt sie alle durch Kürzung entfallenden Szenen mit erklärender Moderation.

Wow-Effekt bei ganz neuem Publikum

„Die Idee bei Musik auf Rädern ist, Leute für Klassik und Oper zu begeistern, die so etwas sonst nicht interessiert. Die nie in eine Oper gehen würden“, sagt Désirée Brodka. Dafür tritt „Musik auf Rädern“ dann in Fußgängerzonen und an anderen öffentlichen Orten auf, wo jeder kostenlos kommen und gehen kann, wie es ihm gerade gefällt.  Funktioniert dieses Konzept? „Und wie!“, freut sich die Sängerin. „Es kommen genau die Leute, die man sonst überhaupt nicht erreicht. Menschen mit Kind und Kegel bleiben stehen, Jugendliche setzen sich auf den Boden und hören einfach zu. Das hat einfach einen Wow-Effekt.“

Aufwendige Kostüme und Musik auf höchstem Niveau gehören natürlich dazu © LUDWIGGALERIE
 
Neben den vier Darstellern Désirée Brodka (Sopran und Moderation), Lena-Maria Kramer (Sopran), Ricardo Marinello (Tenor) und Simon Rudoff (Bass-Bariton) begleitet das Mercator-Ensemble die Aufführung musikalisch auf höchstem Niveau.
„Wir spielen ohne Verstärkung – von der Moderation einmal abgesehen. Nichts wird künstlich erzeugt“, erklärt Violinist Roman Brnčić. Sofort ist er angetan von der guten Akustik im Schlossinnenhof der LUDWIGGALERIE. Eine Bühne wird es übrigens nicht geben – das Schloss steht als Kulisse für sich.

Unkompliziertes Herumtouren

„Wir treten im Laufe der Tour unter anderem noch in Neuss, Mülheim und Krefeld auf“, sagt Désirée Brodka, während sie für die gerade eingetroffenen Fotografen von der örtlichen Presse posiert. Dann singt sie kurz einige Zeilen, bevor sie eben ihr Kostüm richtet, lacht und weiterredet: „Alles in allem ist das aber nicht sehr aufwendig. Die Künstler kommen alle aus der Region und jeder fährt abends immer wieder zu sich nach Hause.“

Wer die vor Engagement und Lebensfreude sprühende Brodka erlebt und die zarten Violinenklänge von Roman Brnčić gehört hat, kann sich bereits vorstellen, welch außergewöhnliches Feuerwerk an Kunst und klassischer Musik die Besucherinnen und Besucher am 16. August am Schloss Oberhausen erwarten wird. Bei schlechtem Wetter zieht die Gruppe übrigens in die Panoramagalerie um.

"Bitte lächeln!" - Kein Problem für Désirée Brodka © LUDWIGGALERIE
 
Info zu „Musik auf Rädern“

Musik auf Rädern bietet eine aufgelockerte Variante von klassischer Musik auf sehr hohem künstlerischen Niveau. Das Format wird auch häufig in Schulen, Altenheimen und anderen sozialen Einrichtungen aufgeführt. In den Jahren 2007 bis 2014 gab es auf diese Weise allein in Bayern über 200 Aufführungen verschiedenster Opern.
Die Darbietung am Schloss wird von der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation in München veranstaltet mit Unterstützung der Stadt Oberhausen.
 

Die Zauberflöte – Oper im Taschenbuchformat von „Musik auf Rädern“

Sonntag, 16. August 2015, 15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Eintritt frei

Interessierte können jederzeit dazukommen oder wieder gehen und sich „sehr gern Sekt und Brötchen mitbringen“ (Désirée Brodka).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen