Freitag, 7. August 2015

Mal eben schnell ein Bild ausleihen

Kunst für jeden Geschmack und kleines Geld in der ArtOthek

von Sarah Bauer

Besucherin Karin Niehues streicht der Bronzefigur über den dicken Schädel. „Ich bin froh, dass sie noch da war“, sagt sie dann und lacht. Vor ihr steht die Skulptur „Köpfchen“ von Guido Messer. Die hat sie sich soeben in der ArtOthek der LUDWIGGALERIE für die kommenden drei Monate ausgeliehen.
 
Karin Niehues hat ihr Wunschkunstwerk schon gefunden © LUDWIGGALERIE
 

Egal, ob man sich einfach nie für ein bestimmtes Werk entscheiden kann, die Abwechslung an den Wänden liebt oder schnell für die anrückende Verwandtschaft die Wohnung aufmöbeln muss: In der ArtOthek wird jeder fündig, der sich Kunst auf Zeit in die eigenen vier Wände holen möchte. Bei der großen Auswahl hilft oft eine Tasse Kaffee und ein kurzer Plausch mit Ursula Bendorf-Depenbrock oder Barbara van Gellecom vom ArtOthek-Team.

Öfter mal was Neues

„Das Schöne ist doch, dass man sich mit dem Werk oder einem Künstler einfach mal zu Hause in gewohnter Umgebung beschäftigen kann“, findet Barbara van Gellecom. „Außerdem ist das eine tolle Sache für alle, die Kunst nicht gleich kaufen möchten und lieber öfter mal was Neues haben wollen.“

Eine große Auswahl lädt zum Stöbern ein © LUDWIGGALERIE

Rund 30 Besucherinnen und Besucher kommen an jedem ersten Donnerstag im Monat zur LUDWIGGALERIE wenn die ArtOthek von 16 bis 20 Uhr geöffnet hat. Die mehrgeschossigen gemütlichen Räume befinden sich im linken Seitenflügel des Kleinen Schlosses. Hier findet man Originale von Künstlern wie Helga Hütten, Ralf Raßloff oder Sigrid Kuntz, Kopien von Andy Warhol oder Picasso und Fotografien aus dem Ruhrgebiet. Leihgaben der Städtischen Sammlung Oberhausen und des Kunstvereins sind ebenso dabei wie Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus der städtischen Malschule.


Ein Platz neben der Harley

„Eine Bekannte hat mir von der ArtOthek erzählt. Jetzt bin ich schon das zweite Mal hier“, berichtet Karin Niehues und rückt ihren Hut zurecht. „Die Figur kommt jetzt zu Hause in mein Bücherregal. Neben das Harley-Modell und meine selbst gezeichneten Porträts.“
Udo Falke kennt die ArtOthek schon sehr lange © LUDWIGGALERIE

Das Motto der ArtOthek ist Motto: „Bilder leihen wie Bücher“ – und das schon seit 1977! Lange dabei ist auch schon Besucher Udo Falke. „Ich habe vor über zwanzig Jahren das erste Mal hier etwas ausgeliehen“, erinnert sich der Kunstliebhaber schmunzelnd. „Dann hatten meine Frau und ich irgendwann alles durch und wir haben eine Pause gemacht. Aber jetzt sind wir wieder hier!“ Er lässt seinen Blick im Raum schweifen. „Die Präsentation ist noch schöner geworden im Vergleich zu früher. Toll, dass diese Institution schon so lange existiert.“

Da war die schwarze Katze weg!

Wird ein Bild oder eine Skulptur geliehen, verpacken
Ursula Bendorf-Depenbrock und Niksan, der ab und zu in der ArtOthek aushilft, sie sorgfältig. Bilder werden vorab bereits gerahmt. „Man kann maximal drei Arbeiten pro Person für drei oder sechs Monate ausleihen“, erklärt Ursula Bendorf-Depenbrock, während sie ihre Brille zurechtrückt und bereits mit einer neuen Lage Luftpolsterfolie um die Ecke verschwindet. Insgesamt zählen inzwischen mehr 40 Kunstfreunde zu den festen ArtOthekkunden, die zum Teil extra aus Witten, Dortmund oder Düsseldorf anreisen.

 Haben immer ein offenes Ohr und eine Tasse Kaffee parat: Ursula Bendorf-Depenbrock und Niksan © LUDWIGGALERIE
 
Ein wenig wehmütig schaut Karin Niehues einem großen Bild mit einer schwarzen Katze hinterher, das gerade für einen anderen Besucher verpackt wird. „An dem Bild war ich auch sehr interessiert. Ich werde auf jeden Fall gerne wiederkommen“, sagt sie dann fest und stupst die Bronzefigur sachte und freundschaftlich an.


Wer mal in der ArtOthek vorbeischauen möchte, ist herzlich eingeladen, unverbindlich an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer feiertags) zwischen 16 und 20 Uhr zur LUDWIGGALERIE zu kommen. Die ArtOthek befindet sich links neben der Panoramagalerie. Auf der Homepage finden sich alle aktuellen Termine und weitere Informationen: www.ludwiggalerie/infoservice/artothek.de.

Gucken, Fragen und Plaudern ist ausdrücklich erwünscht! Pro geliehenem Werk fallen 10 Euro für drei Monate und 20 Euro für sechs Monate an. Die ArtOthek verleiht auch Kunst an Büro- oder Geschäftsräume wie Arztpraxen oder Anwaltskanzleien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen