Donnerstag, 19. November 2015

Last Call: Ausstellung Kunststoffe!

Zwischen Plastik, Petmen und Provokation

von Sarah Bauer

Kunststoffe. Kennen wir alle. Die lästige Plastiktüte, die sich im Baum verfangen hat. Das glanzvolle Zellophanpapier, in das der Blumenstrauß zum fünfzigsten Geburtstag gewickelt ist. Die Plane, mit der wir die Gartenmöbel winterfest verpacken. Kunststoffe können alles sein. Umweltsünde, Dekoration, Alltagsmittel. Hier bei uns in der LUDWIGGALERIE sind sie Kunst! Und zwar nur noch bis zum 29. November.

Petmen, 2014, Helmut Kottkamp © LUDWIGGALERIE

KUNSTSTOFFE. Der Titel der Ausstellung im kleinen Schloss ist vieldeutig – und ebenso vielseitig sind die Werke. Schon beim Betreten des Raums leuchtet den Besuchern der bläuliche Schimmer von der Decke hängender Plastikflaschen entgegen. Helmut Kottkamps Vorstellung von „Petmen“. Gleich daneben ein Virus aus Wattestäbchen. Etwas weiter hinten bricht sich der Schimmer von silberfarbenen Luftkissen, die Augen haben, im warmen Licht der Papier-Installation aus Spargel und Kürbis von Simone Kamm. 

Die neuen Ausbrecher II, 2014, Cornelia Schweinoch-Kröning © LUDWIGGALERIE
 
Schönheit und Entsetzen

Es gibt Bilder vom modernen London mit seinen polierten Glas- und Stahlfassaden. Schön. Dazwischen Anklagen an den Verpackungswahn, eine Nabelschnur aus Plastik, Müllberge in Öl. Kritisch. 
 
Eine zerfurchte aufgeplatzte Erdkruste, aus der sich ein Wasserrohr windet, verweist stumm auf den Wassermangel auf der Erde. Kleine hölzerne Schalen und gleichförmige aufeinandergestapelte Puppen verleihen der Flüchtlingskatastrophe auf dem Mittelmeer künstlerischen Ausdruck. Im Nachbarraum ein stummer „Schrei nach Leben“ aus Kobane. 

SCHREI NACH LEBEN, 2014, Regine Hattwig © LUDWIGGALERIE

KUNSTSTOFFE ist mehr als bloß Plastik. In KUNSTSTOFFE befassen sich 40 Künstlerinnen und Künstler des Arbeitskreises Oberhausener Künstler nicht nur mit dem reinen Begriff, sondern überspitzen ihn, reißen ihn aus Kontexten oder nutzen einfach das Material an sich, um eine Botschaft zu überbringen. KUNSTSTOFFE macht nachdenklich, verstört und inspiriert.
 
Gästebucheintrag zu KUNSTSTOFFE © LUDWIGGALERIE

Die Fotos, Zeichnungen, Malereien, Skulpturen, Installationen und Videos von KUNSTSTOFFE sind noch bis einschließlich Sonntag, 29. November, bei uns in der LUDWIGGALERIE zu sehen. Der Eintritt ist frei! Mehr zur Ausstellung findet ihr auf unserer Homepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen