Donnerstag, 23. Juni 2016

Durch Diskussion und Eleganz

Bloggertag zu Regina Relang

 von Sarah Bauer 

Die Sonne scheint. Die rote Schlosswand leuchtet. „Vielleicht gehen wir doch schon mal rein“, kommt es murmelnd aus der Gruppe von Bloggern, die sich vor dem Eingang der LUDWIGGALERIE versammelt haben. Ins kühle Museum. Doch nicht nur das Klima sorgt für erfreute Gesichter – kaum ist die Gruppe losgezogen, geht es schon bewundernd und diskutierend um die ersten Werke in der Foto-Ausstellung REGINA RELANG.

Kunsthistorikerin Linda Schmitz berichtet über Relang © LUDWIGGALERIE

Fotografie, Vintage-Lebensstil, Social-Media, Nachhaltigkeit und Fair-Trade – die Interessen der Bloggerinnen und Blogger sind breit gefächert. Passend zu Regina Relangs Lebenswandel. Sie begann ihre fotografische Karriere mit Reportageaufnahmen in ganz Europa und hielt unter anderem die schwere Arbeit von Lastenträgerinnen in Porto fest. Nach dem Krieg wurde sie zur führenden Modefotografin Deutschlands und widmete sich Melonen-Hut, Petticoat und dem Flair von Paris und Rom.

Maskottchen Opa Hausen inszeniert sich ebenfalls elegant © Dirk Trachternach/Opa Hausen

 Bei der unterhaltsamen Führung mit Kunsthistorikerin Linda Schmitz beleuchten die Teilnehmer jedes Bild aus einer anderen Perspektive. Fotograf Norbert Tuschen ist von der Lichtführung begeistert oder hätte das Model vielleicht ein wenig anders platziert. Retro-Lover Danni Berns ist hin und weg vom Stoff eines Kleides von Jaques Griffe und Rebecca Dunker vom Veggie-Nachhaltigkeitsblog „Ruhrstyle“ wirft ein, wie sich die Rolle der Frau inzwischen verändert hat.

Die Bloggerinnen und Blogger haben inzwischen Beiträge zu ihrer Perspektive des Nachmittags veröffentlicht. Das möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten: Andrea Szöczi, unterwegs unter dem Namen Fräulein Medea, schreibt hier über ihre Sicht auf die „Ausnahmefotografin“ Regina Relang: http://fraeuleinmedea.blogspot.de/2016/06/regina-relang-eine-ausnahmefotografin.html.

Danni Berns aka Miss Twinkle berichtet mit schönen Aufnahmen ihres Mannes und Fotografen Andy Berns vom Nachmittag: http://kiss-miss-twinkle.blogspot.de/2016/06/fashion-meets-photography-bloggertag.html und auch Jen Liebig zeigt sich auf ihrem Retro-Blog fasziniert: http://mrsmuffinsretroblog.blogspot.de/2016/07/bloggerevent-regina-relang_11.html.

Miss Twinkle gespiegelt © Andy B. Fotografie

Auch Opa Hausen war wieder einmal bei uns zu Gast und erzählt noch eben „vorm Fussball“ von seinen Erlebnissen in der Ausstellung: https://www.facebook.com/opahausen/posts/1743093152600380.

Als „schönes Fleckchen“ taucht die LUDWIGGALERIE jetzt auch bei Regina Ingenfeld im Blog auf: https://schoenefleckchen.de/2016/06/13/ludwiggalerie-schloss-oberhausen und Fotograf Norbert Tuschen holt gleich noch etwas weiter aus mit „Nache Brücke is vorm Schloss“: http://www.nofkabu.de/nache-bruecke-is-vorm-schloss.

Bei Ebru Sen gibt es einige Schnappschüsse und Eindrücke aus der Ausstellung auf Instagram zu sehen: https://www.instagram.com/p/BGrncYZBMca/?taken-by=egoedo.

Leider nicht dabei sein konnte aus Zeitgründen Michelle van der Veen von museumlifestyle, die jedoch dennoch aus der Ferne einen schönen Beitrag – auf Englisch – über die Ausstellung verfasst hat: https://museumlifestyle.com/2016/06/21/exhibition-regina-relang-staged-elegance/comment-page-1/#comment-806.

Wir freuen sehr uns über die Vielfalt der Sichtweisen auf unsere Ausstellung und möchten uns noch einmal herzlich bei allen Bloggerinnen und Bloggern bedanken – es war uns eine große Freude, euch kennenlernen zu dürfen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen