Dienstag, 25. September 2018

Museums-Jubiläums-Fest in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Was tun, wenn es regnet? Lächeln und tanzen! Die Mädels der STARS Cheerleader Oberhausen haben am Sonntag bewiesen, dass sie keinesfalls aus Zucker bestehen. Auf dem Schloss-Innenhof eröffneten sie das Museums-Jubiläums-Fest mit einem wahrhaftigen Freudentanz! im Regen.

Kunstgrüße in alle Welt! konnten Besucher mit den von Matthias Beckmann gestalteten Postkarten verschicken. Dies ließ sich auch Marie-Luise O’Byrne-Brandl nicht entgehen. Als „Amouröse Stadtschreiberin“ hat die Künstlerin schon etliche Liebesbriefe an für sie unbekannte Adressaten verfasst – beim Museums-Jubiläums-Fest hatte sie nun die Gelegenheit, ausschließlich Grüße an ihre Liebsten zu verschicken.

Ein weiteres Highlight war die Führung von Apostolos Tsalastras (Kulturdezernent der Stadt Oberhausen) durch die am Vortag eröffnete Ausstellung DIE GESTE – Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit. Meisterwerke aus der Sammlung Peter und Irene Ludwig von der Antike über Albrecht Dürer bis Roy Lichtenstein. Unter anderem erläuterte er das Gemälde „Fünf nackte Frauen“ (1973) von Johannes Grützke.

Rockin’ in rhythm gab es von Norbert Hotz am Kontrabass und Rainer Lipski am E-Klavier. Das schlechte Wetter zwang das Duo vom Innenhof in die Panoramagalerie zu ziehen. Passend zum atmosphärischen Regenprasseln stimmten Don & Ray das Publikum in jazzige Stimmung ein.


Nebenan, im Vorraum des Standesamtes hatte die Malschule ihr Lager aufgeschlagen. Hier wurde gedruckt was das Zeug hält! Unter Anleitung des museumspädagogischen Teams probierten sich Kinder, Jugendliche und sogar der ein oder andere Erwachsene an Linolschnitt, Kaltnadelradierung und Prägung aus. Druckpresse und Material standen parat.  

Inmitten der Ausstellung STOFFWECHSEL – Die Ruhrchemie in der Fotografie präsentierten Mitarbeiter des  OXEA Werks Oberhausen chemische Experimente. Kinder und Jugendliche durften hier einen Tauchschein für Gummibärchen absolvieren, Farbstifte in ihre Spektralfarben aufteilen, eine Luftballonrakete bauen und dabei zusehen, wie sich ein Luftballon mithilfe von Essig und Backpulver wie von Zauberhand aufbläst.

Jutta Kruft-Lohrengel ließ es sich trotz eines gebrochenen Beins nicht nehmen, ihre Führung durch DIE GESTE anzutreten. Per Rollstuhl bewegte sich die 1. Vorsitzende des Freundeskreises der LUDWIGGALERIE durch die Ausstellung fort; die Besucher folgten ihr brav – Hut ab für diese lässige Aktion, Frau Kruft-Lohrengel!
Eine Führung durch die STOFFWECHSEL-Ausstellung gab der Kurator Rainer Schlautmann. Leider wurde das Ende seiner Führung durch klirrendes Geschirr hungriger Gäste beeinträchtigt, die an das Buffet in der Panoramagalerie strömten.   
In Erinnerung an die große Ausstellung Zu[m] Tisch! im Jahr 2010 wurde nämlich auch auf dem Museums-Jubiläums-Fest aufgetischt – diesmal mit Kaffee und Kuchen. Im Namen des Kunsthauses Haven überreichte der Künstler Philipp Valenta der LUDWIGGALERIE ein ganz spezielles Geschenk: einen rosafarbenen Schloss-Kuchen. Als erstes Kuchenstück schnitt der Künstler das Büro von Direktorin Dr. Christine Vogt heraus!

Den Kuchen verpasst hätten beinahe die Gäste der Diskussionsrunde drüben im Großen Schloss. Von der städtischen Galerie zur LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen – zu diesem Thema moderierte Direktorin Dr. Christine Vogt das Gespräch zwischen Burkhard Drescher (ehem. Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen), Jeanette Schmitz (ehem. Geschäftsführerin der Schloss Oberhausen GmbH), Walter Queins (ehem. Geschäftsführender Vorstand der Peter und Irene Ludwig Stiftung, Aachen), Bernhard Mensch (ehem. Direktor der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen) und  Prof. Dr. Peter Pachnicke (ehem. Kurator der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen).  

Opa Hausen als Bundeskanzlerin Angela Merkel? Für die Führung mit Maskottchen Opa Hausen dachten sich Puppenbauer Dirk Trachternach, Fotograf Maik Heimes und Schauspieler Peter Schütte ein Gewinnspiel der besonderen Art aus. Vier Besucher durften eine Karte ziehen und sollten das darauf abgebildete Kunstwerk in der Ausstellung DIE GESTE wiederfinden – das Problem an der Sache: Auf den Karten waren die jeweiligen Gesten durch Opa Hausen höchst persönlich verkörpert. Nachdem der berentete Bergmann die Ausstellung mit ruhrpöttlerischen Dialekt erklärte, erhielten die Gewinner – na was schon? – eine Opa Hausen-Figur … ganz schön selbstverliebt dieser Typ!   
Zum großen Finale des Museums-Jubiläums-Fests fand zugunsten des Freundeskreises der LUDWIGGALERIE die Kunstversteigerung Let’s buy it! statt. Direktorin Dr. Christine Vogt und Bernhard Elsemann (2. Vorsitzender des Freundeskreises der LUDWIGGALERIE) versteigerten bei der Auktion 17 Werke für insgesamt 4400 Euro.
Der höchste Betrag wurde für ein Werk von Thomas Baumgärtel geboten. Auf der Rückseite der Leinwand steht in der Schrift des Künstlers „Frohe Weihnachten! In Liebe, dein Thomas.“. Na, da muss sich zumindest eine Person keine Sorge mehr um das ideale Weihnachtsgeschenk machen!  






Die Jubiläumsausstellung DIE GESTE – Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit. Meisterwerke aus der Sammlung Peter und Irene Ludwig von der Antike über Albrecht Dürer bis Roy Lichtenstein ist bis zum 13. Januar 2019 in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen zu sehen.
Autorin: Natascha Kurek
Alle Abbildungen: Museums-Jubiläums-Fest, DIE GESTE, 2018 © LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen